Den Zugriff fest im Griff – wo auch immer Ihr Team tätig ist

Die Verwaltung des Mitarbeiterzugriffs kann ganz schön kompliziert sein – vor allem, wenn die Mitarbeiter nicht im Büro arbeiten. Ihr IT-Team muss nicht nur sicherstellen, dass die Telearbeiter auf alle nötigen Ressourcen zugreifen können, sondern auch, dass diese Interaktion sicher ist. Je mehr Mitarbeiter, Anwendungen und Geräte, die für den Zugriff auf geschäftliche Ressourcen verwendet werden, desto komplizierter gestaltet sich die Sache.

Single Sign-On (SSO, auch Einmalanmeldung genannt) kann die Zugriffsverwaltung sowohl für Mitarbeiter im Büro als auch im Homeoffice einfacher und sicherer machen. Ihr IT-Team kann den Mitarbeitern von einem zentralen Ort aus sicheren Zugriff auf ihre Geschäftsanwendungen gewähren, während die Mitarbeiter produktiv arbeiten können, da sie nicht jedes Mal ein Passwort eingeben müssen.

Volle Transparenz und Kontrolle über den Mitarbeiterzugriff

Single Sign-On setzt Protokolle wie SAML (Security Assertion Markup Language) ein, um eine sichere Beziehung zwischen einem Identitätsanbieter und einem Dienstanbieter herzustellen. Der Identitätsanbieter ist die Stelle, von der aus das IT-Team den Mitarbeiterzugriff verwaltet, und Dienstanbieter sind alle von den Mitarbeitern verwendeten Anwendungen.

Das IT-Team kann Mitarbeitern mit Single Sign-On Zugriff auf Anwendungen gewähren, die dann in ihrem SSO-Portal angezeigt werden und von dort aus bequem aufrufbar sind. Der Zugriff lässt sich benutzer-, gruppen- oder auch rollenspezifisch verwalten. Das IT-Team kann nun verfolgen, welche Mitarbeiter sich wann und von wo aus bei welchen Anwendungen anmelden, und die Zugriffskontrollen nach Bedarf anpassen. Bei verdächtigen Aktivitäten lässt sich der Zugriff beispielsweise aufheben oder abhängig von den Anforderungen durch Richtlinien einschränken.

Single Sign-On hilft IT-Teams, Mitarbeiter auf sichere Weise mit ihren geschäftlichen Ressourcen zu verbinden, und bietet ihnen gleichzeitig volle Transparenz und Kontrolle – selbst wenn die Mitarbeiter nicht im Büro sind.

Bequemere Anmeldung und mehr Produktivität ohne Passwörter

Single Sign-On kann außerdem den mit Passwörtern verbundenen Ärger und die Risiken aus dem Weg räumen. Die geschützte Verbindung ermöglicht eine sichere Authentifizierung bei beruflichen Anwendungen, ohne dass die Mitarbeiter jedes Mal ein Passwort eingeben müssen. Sie müssen ihre Identität nur einmal gegenüber dem Identitätsanbieter bestätigen und erhalten dann mittels SSO Zugriff auf alle Anwendungen, die ihnen vom IT-Team zentral zugewiesen wurden.

Passwörter sorgen oft für Frust, und wenn wir jedes Mal ein langes Passwort eintippen müssen, behindert uns das bei der Arbeit. Zu einfache und kurze Passwörter wiederum gefährden die Sicherheit. Single Sign-On hilft Unternehmen, das ideale Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Produktivität zu schaffen, indem es Mitarbeiter sicher mit ihrer Arbeit verbindet – an jedem Ort und ohne umständliche Passwörter.

Sicherheit leicht gemacht – an allen Zugriffspunkten

Single Sign-On ist ein zentraler Bestandteil jeder Strategie für die Identitäts- und Zugriffsverwaltung (IAM) und hilft Unternehmen, den Zugriff auf Firmenressourcen beim Teleworking einfach und sicher zu gestalten. Das IT-Team behält stets den Überblick und die Kontrolle, und die Mitarbeiter können von jedem Ort aus auf sichere Weise auf ihre Arbeit zugreifen. Die Sicherheit beim Teleworking liegt Ihnen am Herzen und Sie möchten mehr über die Identitäts- und Zugriffsverwaltung erfahren? Sehen Sie sich unser aufgezeichnetes englischsprachiges Webinar zum Thema Einfaches Arbeiten im Homeoffice – aber sicher!