Hat Ihr Unternehmen einen Notausschalter?

By September 28, 2015 Unkategorisiert No Comments

Man stelle sich folgendes Szenario vor:

Sie haben ein Haus. Oft beauftragen Sie Leute, die es für Sie reinigen, es in Stand halten, streichen, reparieren und es verbessern. Sie beauftragen viele unterschiedliche Menschen, um Ihnen bei diesen Projekten zu helfen. Jede Person, die Sie beauftragen, benötigt den Zugang zu Ihrem Haus. Aber es ist unpraktisch, sie jeden Tag reinzulassen, vielleicht sogar mehrmals am Tag. Also geben Sie allen einen Schlüssel für dasselbe Schloss, damit sie ein- und ausgehen können. Ist ein Projekt abgeschlossen, denken Sie manchmal daran. den Schlüssel zurückzufordern, manchmal auch nicht. Und Sie wissen, dass wenn Sie das vergessen, Sie alle Schlösser im Haus ersetzen sollten, doch das ist zu zeitaufwendig. Es wäre ohnehin lästig, jedem neue Schlüssel geben zu müssen.

Hört sich nach einem sicheren Weg in eine Katastrophe an, richtig?

All diese Menschen haben Zugang zu Ihrem Haus, Alle benutzen den selben Schlüssel. Ein Schlüssel. der nicht geändert wird und selten zurückgefordert wird, wenn sie mit der Arbeit fertig sind. Das würden Sie nicht zulassen, oder? Sie würden Ihr Zuhause einer solchen Gefahr nicht so aussetzen wollen, inklusive allem, was sich darin befindet, sowie Ihrer eigenen Sicherheit.

Doch genau das machen Unternehmen, jeden Tag.

Wenn es darum geht, den Mitarbeitern innerhalb ihrer Organisation Zugang zu gewähren, lassen viele Unternehmen die Tür (und das Fenster, sowie die Garage) weit offen. In vielerlei Hinsicht ist es schlimmer, weil diese “”digitalen” ” Schlüssel umgehend kopiert und verwendet werden können, um weltweit Zugang zu erhalten.

Passwörter (digitale Schlüssel) werden wahllos an Mitarbeiter und Lieferanten ausgehändigt, damit diese ihre Arbeit so schnell wie möglich erledigen können. Je geringer die Unannehmlichkeiten, desto besser.

Doch wenn sie gehen, gibt es eine Haftung für das, wozu die Mitarbeiter und Lieferanten Zugang hatten? Kann ein Unternehmen gewährleisten, dass alle Passwörter geändert werden? Ist das Unternehmen sicher, dass diese Mitarbeiter und Lieferanten nicht wieder hereinkommen können?

Aus diesem Grund benötigen Unternehmen einen Notausschalter.

Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, muss der Zugang so schnell wie möglich gesperrt werden. Das heißt, sobald der Mitarbeiter aus der Tür ist.

Ohne einen Notausschalter können Sie Ihre Festung nicht schützen, Eine Woche ist zu lang. In dem Moment. in dem der Mitarbeiter oder der Lieferant geht, müssen Sie wissen, zu was er Zugang hatte, und müssen in der Lage sein, den Zugang zu sperren und alle betroffenen Passwörter in Echtzeit zu sperren.

Die Lösung? Setzen Sie einen Passwort-Manager für Ihr Team ein.

Indem Sie einen Passwort-Manager für Ihr Team einsetzen, können Sie einen Notausschalter kreieren, der Sie genau das tun lässt. Mit LastPass Enterprise, können Sie Konten teilen, die absurd lange, schwer zu erinnernde Passwörter haben, die Mitarbeiter eher weniger missbrauchen werden, da es für jedes Konto ein anderes Passwort gibt.. Dann können Sie die Zugänge eines Mitarbeiters direkt sperren, jederzeit. Unsere Tools helfen Ihnen dabei, Passwörter umgehend zu ändern. Sogar wenn diese Passwörter mit anderen Teammitgliedern geteilt werden, alle Änderungen geschehen in Echtzeit und im Hintergrund. Ihr System ist sicherer, und Ihre Mitarbeiter sind so klug wie zuvor. Er ist erschwinglich, er ist flexibel, er ist schnell einzusetzen. Er ist Sicherheit, in einfacher Form.

Hat Ihr Unternehmen noch keinen Notausschalter, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um einen einzuführen. Testen Sie LastPass Enterprise und lösen Sie das Passwortproblem für Ihr Team.

Testen Sie Lastpass Enterprise Jetzt